Entdecke Deutschland

Pietzmoor in der Südheide

Pietzmoor

Am Südrand des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide liegt das 2,5 km² große Pietzmoor. Dieses, größte zusammenhängende Moor, wurde nach dem östlich des Moores gelegenen Hof Pietz benannt. 

Pietzmoor

Das Hochmoor hat eine durchschnittliche Torftiefe von 4m, die maximale Torfmächtigkeit beträgt 7,5m.

Pietzmoor

Geht man von einem jährlichen Wachstum der torfbildenden Torfmoose von etwa 1 Millimeter aus, dann beträgt das Alter des Pietzmoores knapp 8.000 Jahre.

Pietzmoor

Entstehung des Pietzmoor 

Pietzmoor

Das Pietzmoor ist nicht, wie die meisten anderen Moore aus einem nährstoffreichen See heraus entstanden, welches in ein Flachmoor übergeht und sich zu einem Hochmoor entwickelt.

Pietzmoor

Stattdessen siedelten sich hier vor mehr als 10.000 Jahren, Wollgras-, Seggen- und Torfmoosarten in einer wasserreichen Mulde an.

Pietzmoor

Bewucherten diese immer weiter, wodurch die hohe Pflanzendecke den Kontakt zum Grundwasser verlor und somit das Moor nur noch durch Regenwasser gespeist wurde. Dadurch entstand dieses Hochmoor. 

Pietzmoor

Nutzung des Pietzmoor

Pietzmoor

Vom 16. Jahrhundert bis in die 60er Jahre wurde im Pietzmoor Brenntorf gewonnen.

Pietzmoor

Bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts stellte der bäuerliche Handtorfstich einen ökologisch unbedeutenden Eingriff dar, da nur eine geringe Entwässerung erfolgte und nur kleine Flächen abgetorft wurden. 

Pietzmoor

1857 begann eine planmäßige Entwässerung und Ausbeutung des Pietzmoors, in der tiefe Entwässerungsgräben und Dämme zum Abtransport des Torfs angelegt wurden. Aufgrund mangelnder Rentabilität wurde, der Versuch hier Torf industriell abzubauen, aufgegeben.

Pietzmoor

Die umfangreichste Torfentnahme erfolgte während der 30er Jahre für die Anlagen des Militärflugplatzes in Reinsehlen, dem späteren Camp Reinsehlen.

Pietzmoor

1960 waren bereits 20 bis 25 Prozent des Pietzmoores abgetorft. 

Pietzmoor

Mitte der 70er Jahre wurde mit der Renaturierung des Pietzmoores begonnen, mitunter war das Ziel den natürlichen Wasserhaushalt wiederherzustellen.

Pietzmoor

Aufgrund dieser erfolgreichen Renaturierung kann das Pietzmoor nun wieder wachsen und die wundervolle Moorlandschaft kann erhalten werden.

Pietzmoor

Seit Mai 2011 gibt es auch einen Moorerlebnispfad bestehen aus langen Bohlenwegen und Informationstafeln. 

Pietzmoor

Fauna und Flora im Moor

Pietzmoor

Mittlerweile hat sich der Kranich im Pietzmoor wieder eingefunden und zieht hier seine Jungen auf.

Pietzmoor

Ebenso zählen zu den hier heimischen Tierarten Moorfrösche, Waldeidechsen und Libellen, aber auch Kreuzottern, deswegen wird auf entsprechenden Hinweisschildern vor dem Verlassen der Wege gewarnt wird.

Pietzmoor

Darüber hinaus wachsen im Moor Pflanzen wie die seltene Gelbe Moorlilie, Wollgräser, Sonnentau, Rosmarinheide, Krähenbeeren und Glocken-Heide.

Pietzmoor

Wandern im Pietzmoor

Pietzmoor

Der Moorerlebnispfad ist ein Rundwanderweg vom 4,5 km.

Pietzmoor

Während man auf Bohlenstegen durch das Pietzmoor wandert, kann man die typischen Tiere und Pflanzen des Lebensraumes Moor kennenlernen.

Pietzmoor

Auf zehn Informationstafeln entlang des Weges, erfährt man alles über die Entstehungsgeschichte sowie die Tier- und Pflanzenwelt in dieser faszinierenden Hochmoorlandschaft. 

Pietzmoor

Die Wege sind auch für ungeübte Wanderer geeignet, jedoch mussten wir feststellen, dass die Bohlenstege im Winter teilweise gefroren und dadurch sehr rutschig waren.  

Pietzmoor

Parkmöglichkeit

Pietzmoor

Ein kostenloser Parkplatz befindet sich bei den Koordinaten N: 53.1016117 – E: 9.8330074. Von diesem Parkplatz gelangt man nach ein paar Gehminuten zum Pietzmoor.

Pietzmoor

Wir freuen uns auf eine spannende neue Woche und wünschen Dir einen guten Wochenstart.

Liebe Grüße 

Yvonne und Thorsten

Wenn Dir unser Beitrag gefallen hat, freuen wir uns über ein Klick bei „Gefällt mir“ oder auch über ein Kommentar von Dir. 

Empfehle uns weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.