Entdecke Deutschland

Listertalsperre und Biggetalsperre

Lister Biggesee

Im heutigen Beitrag möchten wir Dir von der Listertalsperre und Biggetalsperre berichten. Sowie den besonderen  Aussichtspunkten und der Burgruine Waldenburg. Die Lister- und Biggetalsperre hat uns sehr an unseren Besuch am Edersee erinnert und der Skywalk an unseren Beitrag vom Tagebau Garzweiler

Listertalsperre 

Listertalsperre östliche Ansicht

Im südlichen Sauerland, zwischen den Städten Attendorn, Drolshagen und Meinerzhagen, liegt die Listertalsperre. Der See wird Neben zahlreichen namenlosen kleineren Zuflüssen, von den drei großen Zuläufen Lister, Beche und Herpeler Bach gespeist, wobei die Lister Namensgeber der Talsperre ist.

Listertalsperre östlicher Blick

Geschichte der Listertalsperre

1909 bis 1912 wurde die Listertalsperre nach dem Intze-Prinzip erbaut. Der britische Luftangriff auf die Staumauer im Rahmen der Operation Chastise in der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 1943 war nicht erfolgreich. Mitte 2007 bis Anfang 2009 wurde die Staumauer grundlegend saniert.

Listertalsperre mit Blick nach Südwesten

Daten und Nutzung 

Die Listertalsperre hat eine Länge von 4500 Meter und eine Breite bis zu 400 Meter, was eine Wasserfläche von 169 Hektar ergibt. Sie hat einen Stauinhalt von 21,6 Mio. Kubikmeter bei einer maximalen Wassertiefe von 33,90 Meter. Im Listerkraftwerk werden jährlich etwa 4,6 Mio. kWh Strom mittels einer Kaplanturbine erzeugt. 

Listertalsperre mit Blick nach Südwesten

Parkmöglichkeiten

Wir hatten auf einem großen Parkplatz entlang der Listertalstraße, bei den Koordinaten N: 51.0972460 – E: 7.8366037 geparkt. 

Listertalsperre

Heute ist die Listertalsperre ein Seitenarm der Biggetalsperre.

Listertalsperre Blick auf Lister

________________________________

Biggetalsperre – Biggesee

Die Biggetalsperre liegt zwischen den Städten Attendorn und Olpe. Im Stausee, dem Biggesee, befindet sich die etwa 34 Hektar große Gilberginsel.

Biggesee bei Kraghammer Biggetalsperre

Die Listertalsperre wurde mit dem Bau der Biggetalsperre eines der fünf Vorbecken.

Geschichte der Biggetalsperre

Der Bau der Biggetalsperre begann im Jahre 1956 und wurde 1965 beendet, die Planungen reichen allerdings bis ins Jahr 1938 zurück. 

Ausblick Biggesee vom Biggeblick Biggetalsperre

Die Finanzierung der Biggetalsperre wurde über den sogenannten „Biggepfennig“ realisiert, der im Jahre 1956 die Höhe von 1,2 Pfennig je Kubikmeter betrug. Erst im Jahre 2009 wurde diese Abgabe, die mittlerweile 1,79 Cent betrug, eingestellt.

Daten und Nutzung

Das Gesamtsystem umfasst ein Stauvolumen von 171,7 Mio. m³, davon entfallen 150,1 auf die Bigge- und 21,6 Mio. m³ auf die Listertalsperre. Somit ist die Biggetalsperre vom Fassungsvermögen die fünftgrößte Talsperre Deutschlands. Das Einzugsgebiet beider Talsperren umfasst ein Gebiet von 287 km². Die Stauseen selbst haben eine Wasserfläche von 8,76 km² bei einer Länge von etwa 20 km. Die größte Tiefe des Biggesees beträgt bei Vollstau rund 52 m.

Ausblick vom Biggeblick Richtung Burgruine Waldenburg, Waldenburger Bucht, Biggetalsperre

Vor allem dient der Biggesee der Speicherung von Rohwasser für das Ruhrgebiet, um eine gleichmäßige Wassermenge in der Ruhr sicherzustellen. Weiterhin ist eine wichtige Aufgabe der Hochwasserschutz. 

Daneben erzeugt ein Wasserkraftwerk ca. 22 Mio. kWh Strom im Jahr. Die Ausbauleistung der drei großen und einer kleinen Francis-Turbine beträgt 15,6 MW. Die Wasserentnahme aus dem Stausee erfolgt vorzugsweise über das Kraftwerk. Mit der benachbarten Listertalsperre bildet der Biggestausee ein großes Talsperrensystem.

Lister Biggesee Biggetalsperre

________________________________

Auf dem Skywalk zum Biggeblick 

Biggeblick Skywalk Biggesee Biggetalsperre

Auf dem Dünnekenberg (390,3m) der Nahe der Stadt Attendorn zwischen Biggetalsperre und der Waldenburger Bucht liegt, ist seit April 2013 eine Aussichtsplattform zu finden. 

Skywalk Biggeblick Attendorn Biggetalsperre, Biggesee

In 90 Meter Höhe kann man die atemberaubende Aussicht auf diesem besonderen Skywalk genießen. 

Skywalk Biggeblick Attendorn Biggetalsperre

Vom Skywalk hat man einen Ausblick auf den Biggesee mit der Gilberginsel, der Burgruine Waldenburg und den umliegenden Wäldern des Sauerlandes. 

Biggesee Panoramablick Biggetalsperre, Biggeblick

.Auch am Abend ist der Skywalk ein besonderes Erlebnis. Blaue LED-Lampen strahlen vom unteren Ring der Plattform und die “Nadel” auf der Plattform wird von weißem Licht in Szene gesetzt.

Skywalk bei Nacht, Biggeblick, Biggetalsperre

Parkmöglichkeiten

Die Parkmöglichkeiten befinden sich am Parkplatz Waldenburger Bucht am Biggesee Camping sowie bei den Koordinaten N: 51.1112524 – E: 7.9019695. Von hier aus sind es etwa 650 m zu Fuß bis zur Aussichtsplattform Biggeblick. 

________________________________

Burgruine Waldenburg

Burgruine Waldenburg

Die Waldenburg ist die Ruine einer Höhenburg unmittelbar an der Biggetalsperre, in der Nähe der Stadt Attendorn im Kreis Olpe in Nordrhein-Westfalen. Die Burgruine liegt im Naturschutzgebiet Waldenburg.

Burgruine Waldenburg

Geschichte der Waldenburg

Burgruine Waldenburg

Die Burgruine Waldenburg mit ihrer fast tausendjährigen Geschichte ist das älteste profane Kulturdenkmal auf dem Gebiet der Stadt Attendorn. 

Burgruine Waldenburg

Um 1100 n. Chr. Errichtet, gehörte sie ursprünglich den rheinischen Pfalzgrafen und gelangte schließlich 1248 über die Grafen von Ravensberg an den Erzbischof von Köln. Als Kurkölnische Landesburg diente sie fortan der Sicherung territorialer Interessen zwischen Kruköln und der Grafschaft Mark.  

Burgruine Waldenburg

Mit der Verlegung des Amtssitzes des Amtes Waldenburg nach Beilstein verlor die Burg ihre ursprüngliche Bedeutung als Keimzelle kommunaler Verwaltung im Kreise Olpe. 1638 wurde für die Dauer von fünfzig Jahren der Deutsche Orden Eigentümer der Burg. Seit 1691 ist sie im Besitz der Freiherren von Fürstenberg.

Burgruine Waldenburg

Ein Brand im Jahre 1719 verwüstete die einst stolze Waldenburg und nachdem Clemens Lothar von Fürstenberg am 6. Oktober 1750 befahl, die Burg einzureißen, ist diese nur noch eine Ruine.

Burgruine Waldenburg

1989 – 1991 wurde der Bergfried restauriert und im Anschluß weitere Mauerreste saniert. 2011 wurde die Burgruine mit Treppen, Geländer, Bänken und nächtlicher Beleuchtung weiter aufgewertet. 

Waldenburgruine Blick auf Biggesee, Biggetalsperre

Parkmöglichkeiten

Eine Parkmöglichkeit gibt es in der Waldenburger Bucht in der Nähe der Waldenburger Kapelle bei den Koordinaten N: 51.1038072 – E: 7.8973651. Vom Parkplatz aus geht es über einen Waldweg etwa 700m zu Fuß bis zur Burgruine. 

Burgruine Waldenburg Sonnenuntergang

________________________________

Aussichtspunkt Waldenburger Bucht

Der Aussichtspunkt Waldenburger Bucht ist vom o.g. Parkplatz gerade mal 150m entfernt. Da wir zum Sonnenuntergang an der Burgruine waren, wurde der Aussichtspunkt von uns zur Blauen Stunde genutzt. Auch um den Skywalk in voller Beleuchtung zu sehen. 

Aussicht Waldenburger Bucht, Blaue Stunde, Biggesee, Biggeblick, Biggetalsperre

________________________________

Damit sind wir auch schon am Ende unseres Beitrages angelangt. Wenn Dir unser Beitrag gefallen hat, freuen wir uns über ein Klick bei „Gefällt mir“ oder auch über ein Kommentar von Dir. 

Wir wünschen Dir einen schönen 2. Advent und einen guten Start in die neue Woche

Liebe Grüße 

Yvonne und Thorsten

Empfehle uns weiter:

2 Kommentare

  1. Immer wieder spannend zu lesen. Ich kenne die Gegend um die beiden Talsperren gut. Attendorn ist von uns eine Autostunde entfernt und wir haben schon so manche Rundfahrt mit dem Schiff gemacht. Immer wieder schön.
    Vielen Dank für den tollen Bericht und die wunderschönen Fotos. Hier erkennt man den Experten.
    Liebe Grüße und einen wunderschönen 2. Advent.
    Heinz und Karina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.