Entdecke Deutschland

Hörschbachwasserfälle und Burgruine Steinhart

Hörschbachschlucht Vorderer Wasserfall

Diese Woche berichten wir von den Hörschbachwasserfällen im urwüchsigen Naturwald und der Burgruine Steinhart.

Burgruine Steinhart

Burgruine Steinhart Luftaufnahme

Im kleinen Ort Steinhart, einem Gemeindeteil der schwäbischen Gemeinde Hainsfarth im Landkreis Donau-Ries liegt die Burgruine Steinhart. Die Stadt Oettingen ist etwa 5 km entfernt. Die Burg Steinhart, auch Altes Schloss genannt, ist die Ruine einer Höhenburg auf einer Anhöhe über dem Ortsteil Steinhart.

Geschichte der Burg Steinhart

Burgruine Steinhart Außen

Im 12. Jahrhundert erbaute vermutlich Marquard Spet de Steinenhart, der 1120 in einer Urkunde als Zeuge genannt wurde, die Burg über dem Dorf Steinhart und 1130 wurde ein „Bertholdus Späth, nobilis de Steinhart“ erwähnt. Weitere Erwähnungen der Spete fanden 1167 mit Heinrich Spet und Bertold Spet 1180 bis 1183 statt. Ab 1282 nannten sich die Herren von Spet Spete von Steinhart (die “Späten von Steinhart”).

Burgruine Steinhart Durchgang

1282 wurde der Spetsche Besitz in zwei Linien geteilt, wobei ein Teil zu Faimingen an der Donau kam, einem heutigen Ortsteil der Stadt Lauingen.

Vermutlich wurde die „Alte Burg“ im Krieg um die Eichstätter Lehen zerstört und nicht wieder aufgebaut. Auf dem Burghügel der abgegangenen Burg mit ringförmigem Graben, dem Burgstall Steinhart, auch Judenbuck genannt, befindet sich seit dem 18. Jahrhundert der Jüdische Friedhof.

Burgruine Steinhart Innen

Nachdem 1328 Herman Spet die Erlaubnis zum Bau einer neuen Veste in Steinhart erhielt, wurde über dem Burgstall strategisch günstiger die neue Burg Steinhart erbaut, heute auch „Altes Schloss“ genannt.

Burgruine Steinhart Innen

Nach 1339 wechselte die Burg ihre Besitzer und kam an die Grafen von Öttingen, die 1359 den Besitz an die Familie von Gundelsheim verkauften.

Nachdem die Burg bereits 1532 in schlechtem baulichem Zustand war, wechselte sie ihre Besitzer und wurde vermutlich 1634 im Dreißigjährigen Krieg zerstört. Seit 1971 ist die Ruine in Privatbesitz.

Burgruine Steinhart Innen

Von der ehemaligen rechteckigen Burganlage mit einer Vorburg auf trapezförmigem Grundriss sind noch bedeutende Reste der Umfassungsmauern mit Buckelquadern mit Randschlag an den Ecken erhalten.

Quellverweis für den Text: https://www.hainsfarth.de/index.php/steinharter-burgruine.html

Burgruine Steinhart Panoramablick Richtung Norden

Wir hatten direkt am Burgaufgang geparkt (Koordinaten N: 48.9591799 – E: 10.6748224). Somit waren wir nach ein paar Schritten schon an der Burgruine. 

Burgruine Steinhart Panoramablick

_______________________________

Hörschbachwasserfälle 

Hörschbachschlucht Vorderer Wasserfall

Im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer-Wald bei Murrhardt befindet sich die Hörschbachschlucht.

Hörschbachschlucht Vorderer Wasserfall

Der etwa 6 km lange Hörschbach ist ein linker und südlicher Zufluss der Murr. Mähderbach und Langenwaldbach bilden durch ihren Zusammenfluss den Hörschbach, welcher durch die enge urwüchsige Schlucht fließt. 

Hörschbachschlucht Vorderer Wasserfall

Das 1995 ausgewiesene und rund 46 Hektar große Naturschutzgebiet Hörschbachschlucht ist ein besonderes Erlebnis. Da die Schlucht Eindrücke eines echten Naturwaldes mit markanten Felsbildungen und beeindruckende Wasserfälle bietet.

Hörschbachschlucht Vorderer Wasserfall

Vorderer Wasserfall

Hörschbachschlucht Vorderer Wasserfall

Die Hörschbachschlucht hat zahlreiche Wasserfälle, wie den Vorderen Wasserfall der über die „Engelhofer Platte“ 5m tief herabstürzt. Die Engelhofer Platte ist eine  kompakte Steinmergelbank im Gipskeuper / Mittlerer Keuper.

Hörschbachschlucht Vorderer Wasserfall

Dieser Wasserfall hat uns an den Tretstein Wasserfall erinnert, welcher bei unserem Besuch vor über 1 Jahr leider nur sehr wenig Wasser hatte.

Hörschbachschlucht Vorderer Wasserfall

Hinterer Wasserfall

Hörschbachschlucht Hinterer Wasserfall

Der Hintere Wasserfall stürzt zunächst senkrecht über eine Schilfsandsteinstufe 3m nach unten.

Hörschbachschlucht Hinterer Wasserfall

Im Anschluss fließt er in mehreren Kaskaden weitere 12m über die Schichten der Bunten Mergel in Richtung Murrhardt. 

Hörschbachschlucht Hinterer Wasserfall

Am oberen Ende dieses Wasserfalls befindet sich an der Staustufe „Kläpple“ ein Staubecken mit einer kleinen Klappe. Durch öffnen dieser Klappe kann das Staubecken geleert werden.

Hörschbachschlucht Hinterer Wasserfall

Somit kann auch bei Niedrigwasser kurzfristig ein beeindruckender Wasserfall beobachtet werden. Alle 25-30 Minuten hat die Stauung gedauert, als wir dort waren. Aber die Wartezeit hat sich mehr als gelohnt.

Hörschbachschlucht Hinterer Wasserfall
Wanderweg

Durch die Hörschbachschlucht verläuft ein naturbelassener, teilweise aber anspruchsvoller Wanderpfad. Dieser hat eine Länge von etw 2km und geht vom Parkplatz P2 Vorderer Wasserfall zum Parkplatz P4 Hinterer Wasserfall. Als Rückweg kann der eben so lange, bequeme Waldweg zum Parkplatz benutzt werden. 

Hörschbachschlucht Vorderer Wasserfall

Der Wanderpfad kann stellenweise sehr matschig sein, daher ist gutes Schuhwerk von Vorteil.

Parkmöglichkeiten

Die Koordinaten der Parkmöglichkeiten haben wir hier für dich:

  • Parkplatz P1 N: 48.9728417 – E: 9.5542652
  • Parkplatz P2 N: 48.9724205 – E: 9.5538649 Hinterer Wasserfall
  • Parkplatz P3 N: 48.9703277 – E: 9.5505577
  • Parkplatz P4 N: 48.9688997 – E: 9.5500783 Vorderer Wasserfall
Hörschbachschlucht Vorderer Wasserfall 2

Wir fanden die Höschbachschlucht sehr faszinierend und es bieten sich die verschiedensten Fotospots. Ob mit Hunden oder Kindern, hier ist für jeden was geboten. 

Hörschbachschlucht Vorderer Wasserfall

_______________________________

Dir hat unser Beitrag gefallen, dann freuen wir uns über ein Klick bei „Gefällt mir“.

Du hast Fragen oder Anregungen, so schreib uns einfach in die Kommentare oder auch gerne eine E-Mail.

Wir freuen uns auf eine spannende neue Woche und wünschen Dir einen guten Wochenstart.

Liebe Grüße 

Yvonne und Thorsten

Empfehle uns weiter:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.