Entdecke Deutschland

Höhlen der Altsteinzeit und die zwölf Apostel

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Diese Woche möchten wir Dir von den Mauerner Höhlen aus der Altsteinzeit und der Felsengruppe zwölf Apostel im Altmühltal berichten.

Mauerner Höhlen 

Mauerner Höhlen

Das Naturschutzgebiet „Weinberghöhlen bei Mauern“ oder auch Mauerner Höhlen genannt, sind natürliche Karsthöhlen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen.  

Mauerner Höhlen

Die durch Lösungen von Kalkgestein entstandenen Mauerner Höhlen wurden bereits im Mittleren Abschnitt der Altsteinzeit von Menschen genutzt.

Mauerner Höhlen

Die Mauerner Höhlen bestehen aus 5 Einzelhöhlen, welche sich im linken Hang am Eingang des Weilheimer Urdonautals nordwestlich der Ortschaft Mauern befinden. Bereits von Tal aus sind die Höhlen sichtbar. 

Mauerner Höhlen

Sieben Höhleneingänge liegen rund 20m über der Talsohle auf ca. 425m über NHN. 

Mauerner Höhlen

Das Höhlensystem hat eine Gesamtlänge von 121 Meter und erstreckt sich auf eine Gesamtfläche von ca. 600 Quadratmeter. 

Mauerner Höhlen

Aufgrund akuter Einsturzgefahr und zum Schutz vor Raubgräbern sind die Höhleneingänge bereits seit 1977 vergittert. Dennoch sind die Höhlen einen Besuch wert. 

Mauerner Höhlen

Geparkt hatten wir bei den Koordinaten N:48.774614 – E: 11.056046, von hier aus sind es etwa 300m zu Fuß bis zu den Höhlen. 

Ausblick von den Mauerner Höhlen

___________________________________________

Die zwölf Apostel 

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Die Dolomitenfelsen zwischen Solnhofen und Esslingen sind ein landschaftlicher und naturhistorischer Höhepunkt des Naturpark Altmühltal. 

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Der Juratrockenhang mit der Felsgruppe zwölf Apostel wurde 1984 als Naturschutzgebiet mit einer Fläche von 15,2 Hektar ausgewiesen. 

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Die Felsengruppe „zwölf Apostel“ verdankt ihren Namen den mächtig aufragenden zwölf Dolomitenfelsen. Diese Felsen sind Reste eines 150 Mio. Jahre alten Riffelgürtels des Jurameeres.

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Der geologische Untergrund besteht aus dickbankigem Schichtkalk des Treuchtlinger Marmors (einer Gesteinsart des Weißen Jura). An den Schwellen des Weiß-Jurameeres entwickelten sich als erdgeschichtliche Besonderheit, die sogenannten Schwammkalksteine, diese verwittern schwerer und wurden deshalb als Felsen herauspräpariert. 

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Der Juratrockenhang gliedert sich um die zwölf Apostel in zwei Bereiche. Zum einen weitläufige Halbtrockenrasen (Kalkmagerrasen) die in lichte Wacholder-Kiefern-Wälder übergehen und auf dem Plattenkalk zu finden sind.

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Zum anderen liegt ein kleinräumiges Mosaik aus echtem Trockenrasen im oberen Bereich der Felstürme mit ihren Felsspalten- und Felsbandgesellschaften.  

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Ursprünglich waren die Flächen überwiegend mit Rotbuchen und Eichenmischwäldern bedeckt. Seit dem frühen Mittelalter wurden diese Wälder mit Schafen und Ziegen beweidet und Bäume wurden als Brenn- und Bauholz genutzt.

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Dadurch entstand im Laufe der Jahre eine neue Lebensgemeinschaft mit licht- und wärmeliebende Pflanzen und Tieren. Heute befinden sich 187 seltene und geschützte Pflanzenarten der Roten Liste auf den Mager- und Trockenwiesen. 

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Der Altmühltal-Panoramaweg führt im oberen Bereich der Hanglage über die Felsengruppe „Zwölf Apostel“. Von hier aus hat man einen einmaligen Blick auf das Solnhofer Tal.

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Der Altmühltal-Radweg führt unterhalb der Felsengruppe an der Altmühl entlang, auch von hier hat man einen wunderschönen Blick auf die zwölf Apostel.

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Es gibt ebenso verschiedene Parkmöglichkeiten bei Solnhofen wie auch bei Esslingen. Bei Solnhofen befindet sich ein Parkplatz bei den Koordinaten N: 48.8944197 – E: 11.0036371, sowie der große Wanderparkplatz bei den Koordinaten N: 48.8960136 – E: 11.0031151. 

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Wir hatten auf dem Parkplatz bei den Koordinaten N: 48.8935510 – E: 11.0189897 geparkt, dieser befindet sich etwa in der Mitte der Felsengruppe. 

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

Bei Esslingen befindet sich noch ein Parkplatz an den Koordinaten N: 48.8874359 – E: 11.0172490, dieser befindet sich direkt am Altmühltal-Radweg. 

Juratrockenhang mit Felsgruppe zwölf Apostel

___________________________________________

Damit sind wir auch schon am Ende unseres Beitrages angelangt. Wenn Dir unser Beitrag gefallen hat, freuen wir uns über ein Klick bei „Gefällt mir“ oder auch über ein Kommentar von Dir. 

Wir freuen uns auf eine spannende neue Woche und wünschen Dir einen guten Wochenstart.

Liebe Grüße 

Yvonne und Thorsten

Empfehle uns weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.