Entdecke Deutschland

Burg Windeck und der Siegwasserfall

Burg Windeck

Diese Woche berichten wir über die Burg Windeck sowie über den Siegwasserfall, Nordrhein-Westfalens größter Wasserfall.

Burg Windeck 

Burg Windeck

Die Burg Windeck ist eine Ruine in Windeck im Rhein-Sieg-Kreis, welche auf dem Schlossberg oberhalb von Altwindeck liegt. 

Die über 800 Jahre alte Burgruine liegt heute unter Denkmalschutz und ist das Wahrzeichen von Windeck im Siegtal. 

Burg Windeck

Die ehemals eindrucksvolle Burganlage wurde 1174 erstmals erwähnt und diente als Grenzfestung der Grafen von Berg gegen die Grafen von Sayn. 

Burg Windeck

Währen des 30-jährigen Krieges wurde die Burg mehrfach belagert, 1646 von Schweden und Hessen mit schweren Kanonen beschossen und besetzt. 1647 wurde die Festung durch die kaiserliche Armee belegt und 1648 (um einen nochmaligen Besitzwechsel unmöglich zu machen) durch gezielte Sprengungen schwer beschädigt. 1672 zerstörten schließlich französische Truppen die noch stehenden Nebengebäude. Seitdem verfiel die Burg und diente fortan als Steinbruch.

Burg Windeck

Um die Burgruine vor weiteren Verfall zu retten, erwarb der Siegkreis 1961 das Baudenkmal und ließ Teile der Hauptburg restaurieren. 

Heute gilt die Burgruine als Sehenswürdigkeit und es finden dort verschiedene kulturelle Veranstaltungen statt.

Burg Windeck

Geparkt hatten wir auf einem kostenfreien Parkplatz bei den Koordinaten N: 50.815158 – E: 7.581043. Vor hier aus sind es gerade mal 200m zu Fuß bis zur Burg. 

Am Fuß der Burg Windeck liegt die ehemalige Siegschleife. Dieser Altarm der Sieg ist heute, aufgrund seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt, Bestandteil des Naturschutzgebietes Siegaue. Auch wenn dies nicht durch die natürliche Flussdynamik, sondern durch Menschenhand entstand. 

Siegwasserfall

Der Siegwasserfall entstand im Zuge des Eisenbahnbaus von Köln nach Gießen in den Jahren 1857 und 1858.

Siegwasserfall

Um beim Bau der Eisenbahnlinie durch das Siegtal zwei Eisenbahnbrücken über die weitläufig mäandrierende Sieg einsparen zu können, entschied sich die Eisenbahngesellschaft für einen Durchstich der Siegschleife und die Aufschüttung von Bahndämmen.

Siegwasserfall

Es wurde ein Teil eines Berges gesprengt und dem Fluss Sieg wurde ein neuer Lauf gegeben. Die ursprüngliche Siegschleife welche direkt unterhalb der Burg Windeck entlang floss wurde stillgelegt. Das Gefälle des neuen Flussbettes wurde schließlich durch den angelegten Wasserfall ausgeglichen. 

Siegwasserfall

Der Siegwasserfall hat eine Breite von 84m und das Wasser fällt über mehrere Stufen bis zu 4m tief, somit ist er der größte Wasserfall in Nordrhein-Westphalen.

Siegwasserfall

Nur wenige Schritte vom Siegwasserfall entfernt liegt einer der ältesten Aussichtspunkte. 1914/1918 als Pavillon erbaut, wurde hier 1968 ein Wetterpilz errichtet.

Wetterpilz am Siegwasserfall
Siegwasserfall Blick vom Wetterpilz

Die Konstruktion besteht aus viel Stahl, wobei der Stamm innen völlig hohl ist. Den Hut trägt er über die Außenbalken. Ebenso befinden sich dort verschiedene Informationstafeln.

Informationstafel am Siegwasserfall

Geparkt hatten wir auf dem Parkplatz bei Elmores Biergarten (Koordinaten N: 50.805943 – E: 7.589095). Dieser liegt direkt am Siegwasserfall sowie am Aussichtspunkt.

Informationstafel am Siegwasserfall

Damit sind wir auch schon am Ende unseres Beitrages angelangt. Wenn Dir unser Beitrag gefallen hat, freuen wir uns über ein Klick bei „Gefällt mir“ oder auch über ein Kommentar von Dir. 

Wir freuen uns auf eine spannende neue Woche und wünschen Dir einen guten Wochenstart.

Liebe Grüße 

Yvonne und Thorsten

Empfehle uns weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.